english Tätigkeitsgelder Referenzen Publikationen Auszeichnungen Kontakt
Ökologisches Produktdesign
Integrierte Produktpolitik
Umweltmanagement
Ressourceneffektivität
Abfallwirtschaft
Lokale Agenda 21
Regionaler Umweltschutz
 
Integrierte Produktpolitik
 

Abfallvermeidung und -verwertung durch das Prinzip der Produzentenverantwortung

Damit die Abfallwirtschaft einen Beitrag zur Ressourcenschonung leisten kann, muss sie mit Akteuren der ihr vorgelagerten Handlungsebenen konstruktiv kooperieren. Inwieweit dies mit Hilfe der Ausgestaltung einer Produzentenverantwortung möglich ist, wurde im Rahmen einer aktuellen Studie eruiert.

  • Download vollständige Studie (PDF-Datei ca. 650 kB)
  • Download Zusammenfassender Fachartikel (PDF-Datei ca. 70 KB)

Produktverantwortung durch Integrierte Produktpolitik

Der Appell an die Verantwortung ist oft Ausdruck von Unverbindlichkeit. So ist es auch mit der Produktverantwortung, wie sie in § 22 KrW-/AbfG festgeschrieben ist. Im unverbindlichen Teil des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes befinden sich umfassende Ansprüche an einen integrierten Umweltschutz. Die verbindlichen Rechtsverordnungen hingegen beschränken sich weitgehend auf eine nachsorgende Produzentenverantwortung. Mit ihnen werden Rücknahme- und Verwertungsvorgaben bestimmt. Was fehlt, sind Vorgaben einer umweltverträglichen Produktkonstruktion auf der Basis stoffstrombezogener Erkenntnisse für eine nachhaltige Entwicklung, wie sie mit der Integrierten Produktpolitik (IPP) angestrebt werden.